AKTUELL

Atelieranbau an einen spätbarocken Strickbau
Soliva GR

Dieser spätbarocke Mischbau befindet sich im kleinen Weiler Soliva hoch über dem Ort Curaglia im Val Medel. Der firstständige Blockbau ruht auf einem roh verputzten Bruchsteinsockel, die Giebelfassade trägt die Inschrift „1804“. Beide Traufseiten zeigen im ersten Obergeschoss verblendete Balkone, die u.a. zum geschützten Trocknen von Lebensmitteln verwendet wurden.  Mit grosser Wahrscheinlichkeit als Doppelwohnhaus erbaut, wurde der Westliche Eingang zur Mitte des letzten Jahrhunderts einer komfortableren Vertikalerschliessung preisgegeben.

Bei Arbeiten an den Fenstergewänden konnte festgestellt werden, dass der Fensterbestand mindestens einen Vergrösserungseingriff hinter sich hat. Der nordseitig angefügte Holzschopf bestand unter derselben blechernen Dachhaut wie das Hauptgebäude.Unser Eingriff konzentrierte sich auf den nordseitigen Anbau. Diese mit geringsten Mitteln errichtete Struktur hielt einem Ausbau nicht stand und wurde komplett ersetzt, nur ein Blockbaufragment des Sockels konnte gerettet werden.

ausgeführte Arbeiten

hûs: Planung und Bauleitung, Klotzbretterböden in Lärche, Möbelbauten in geseifter Birke                                                                                         Projektdauer: 2019 -2021

Fremdvergaben: Nut und Feder GmbH (Einbauschränke), Flepp SA (Baumeisterarbeiten),Fiba Holzbau (Holzbauarbeiten),Colorado AG (Malerarbeiten), Enenrgie Alpina (Elektroinstallationen), Corsin Degonda (Linoleum- und Teppichbeläge)

 

Bestand

aktuell

Bugnei GR

Mund VS

Cavigliano TI

Segnas GR

Ergisch VS

Wergenstein GR

Danis GR

Leissigen BE

Sedrun GR